Gutbesuchtes Blühwiesenseminar in Lehmen

© Manfred Kraft

Gutbesuchtes Blühwiesenseminar in Lehmen

Der Verein der Lehmer Razejunge e.V. und die Ortsgemeinde Lehmen richteten am 7.9. 2023 einen gemeinsamen Seminarabend unter dem Motto „Nutzen von Blühwiesen und Blühstreifen für die Artenvielfalt“ aus. Das Seminar war sehr gut besucht. Über 40 Teilnehmer von Koblenz bis Senheim nahmen teil. Erfreulicherweise waren unterschiedliche Interessentengruppen vertreten, Winzer, Imker, Naturerlebnisbegleiter, Gäste- und Städteführer sowie Vertreter von Kommunen, die sich um die Anlage und Pflege von Grünflächen kümmern. Selbstverständlich waren zahlreiche Gartenfreunde und Naturliebhaber vertreten, die sich um die Anlage insektenfreundlicher Gärten interessierten.

Referent, Manfred Kraft, Obmann für Bienenweiden des Landesverbands Badischer Imker stellte die derzeitige Situation der Insekten (deutlicher Rückgang) im Allgemeinen und die verschiedenen Förderungs- und Pflegemaßnahmen für ihre Lebensräume dar. Er hob besonders ihre Bedeutung als Bestäuber unserer Nutzpflanzen hervor. Von den 109 wichtigsten Kulturpflanzen sind nicht weniger als 87 Arten oder 80 % von den eifrigen Bestäubern abhängig. Zu den Kulturpflanzen gehören u.a. Äpfel, Tomaten, Erdbeeren, Mandeln und Melonen. Die Wildbienen, in Deutschland gibt es ca. 580 Arten und dazu gehören die Hummeln, sind mit den Schwebfliegen die eifrigsten Bestäuber. Die Honigbienen übernehmen lediglich ca. 30 % der Bestäubungsleistung. Die oft solitär lebenden Hummeln bestäuben über 1000 Blüten pro Tag, sind bis zu 18 Stunden täglich unterwegs, bauen ihre Nester häufig in der Erde, im Totholz oder auch in Markstängel von Pflanzen wie der Königskerze. Die Blütenvielfalt hat einen wesentlichen Einfluss auf die Artenvielfalt der Wildbienen. Etwa die Hälfte der Wildbienenarten sammeln den Pollen (Nahrungsbestandteil) ausschließlich auf einer einzigen Pflanzenart.

Ersichtlich wurde, wie wichtig Anlegen und Pflege von artenreichen Blühflächen sind. Manfred Kraft ging auf die Vorbereitung von Saatflächen ein, gab Tipps zu empfehlenswertem Saatgut und beantwortete individuelle Fragen der Seminarteilnehmer. Fazit – mit einfachen Mitteln können bedeutende Lebensräume und damit ausreichende Futterangebote für die wertvollen Bestäuber unserer Nutzpflanzen geschaffen werden.

Kontakt:
Lehmer Razejunge e.V.
www.lehmer-razejunge.de



Faszination Mosel
X