Projekte

100 Lebenstürme

Biologische Vielfalt bedeutet Leben und muss gelebt werden

  •   Aufmerksamkeit für mehr Vielfalt
  •   Gemeinsam Artenvielfalt fördern
  •   Kreativität und Identität entwickeln

Lebenstürme sind in erster Linie umweltpädagogische Projekte. Doch sie können durchaus eine positive Wirkung auf Flora und Fauna erzielen. Dazu sollten sie auf guter fachlicher Grundlage errichtet werden, damit sie später wirklich mit Leben gefüllt sind. Deshalb ist es auch unerlässlich, dass man sich vorab viele Gedanken zu seinem Lebensturm-Projekt macht. Die folgenden Hinweise sollen dabei unterstützen.

© Martina Engelmann hermen
© Martina Engelmann hermen
Lebenstuerme © Manfred Ludwig
© Manfred Ludwig
Entdecken
Lebenstuerme an der Mosel

Lebenstürme an der Mosel

Bestehende Lebenstürme

100 Lebenstürme für die Mosel – Hotspots für Flora und Fauna

Die Regionalinitiative „Faszination Mosel“ hat sich von der Idee des Winzers Karl-Josef Thul vom Arbeitskreis Weinbau der Landjugend Rheinland-Nassau inspirieren lassen: Über 100 Mosel-Lebenstürme von Bauern, Winzern, Kitas, Schulen, Vereinen, Kommunen und Einwohnern sollen in der gesamten Moselregion (einschließlich Saar, Ruwer, Sauer und Lieser) errichtet werden. Die Regionalinitiative „Faszination Mosel“ hat diesen motivierenden Gedanken aufgegriffen und in Abstimmung mit dem Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum (DLR) Mosel und dem Bauern- und Winzerverband Rheinland-Nassau e.V. die Koordination und Organisation des Projekts federführend übernommen.
Lebenstürme sind mehr als Wildbienenhotels. Sie sollen auch Käfern, Schmetterlingen, Nützlingen, Spinnen, Reptilien bis hin zu Kleinsäugern Lebensraum gewähren. Die Moselregion kann mit einem solchen Projekt stolz nach außen auftreten und sich positiv darstellen. Von Perl bis Koblenz entsteht in jeder Gemeinde ein neuer Hotspot für Flora und Fauna.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von kv-bkw.maps.arcgis.com zu laden.

Inhalt laden

Faszination Mosel
X